Sebastian Stenzel: Multichannel Signal Processing for Spatially Distributed Microphones

Shaker-Verlag, 2014

 

Commission

  • Prof. Dr.-Ing. Gerhard Schmidt
    (first reviewer)
  • Prof. Dr.-Ing. Jürgen Freudenberger
    (second reviewer)
  • Prof. Dr.-Ing. Peter Höher
    (examiner)
  • Prof. Dr.-Ing. Jeffrey McCord
    (head of the examination board)

 

Abstract

Schon heute findet die mehrkanalige Sprachsignalverarbeitung in vielen Bereichen Anwendung, wie beispielsweise bei der Freisprechtelefonie oder der Spracheingabe. Durch eine entsprechende Signalverarbeitung kann gerade in Szenarien mit starken Umgebungsgeräuschen (Freisprechen im Auto) oder bei Szenarien mit Raumhall (Freisprechen in größeren Räumen) die Sprachqualität gesteigert werden. Heutige Mikrofonanordnungen sind dabei meist in ihrer Ausdehnung beschränkt (Mikrofonabstände von wenigen Zentimetern) und erfassen somit das akustische Szenario nur lokal. In dieser Arbeit werden Ansätze zur Signalkombination von räumlich verteilten Mikrofonen untersucht. Dabei werden aus der Literatur bekannte Verfahren auf ihre Anwendbarkeit für verteilte Mikrofonkonstellationen geprüft. Viele bekannte Verfahren z.B. der SDW-MWF oder der TF-GSC verwenden zur Signalkombination einen Referenzkanal, welcher einem zuvor ausgewählten Mikrofonsignal entspricht. Dadurch entstehen gerade bei Anordnungen mit großen Mikrofonabständen Probleme, da die resultierende Übertragungsfunktion des Gesamtsystems vom gewählten Referenzkanal abhängt. Somit beeinflusst die Wahl der Referenz maßgeblich die Sprachqualität des Systems. Bei den in dieser Arbeit vorgestellten Lösungsansätzen wird ein virtueller Referenzkanal errechnet, der sich aus der Einhüllenden der einzelnen akustischen Übertragungsfunktionen ergibt. Es wird gezeigt, dass dadurch ein partielles Equalizing der Raumakustik erreicht wird. Durch dieses Equalizing ergeben sich weitere Vorteile: Der breitbandige Signal-zu-Rauschabstand wird verbessert. Desweitern werden Sprachsignalverzerrungen sowie Verfärbungen des am Ausgang verbleibenden Restgeräusches verringert.

Website News

03.03.2018: Team wall added.

28.02.2018: News wall added.

20.01.2017: Talk from Dr. Sander-Thömmes added.

12.01.2018: New RED section on Trend Removal added.

29.12.2017: Section Years in Review added.

Contact

Prof. Dr.-Ing. Gerhard Schmidt

E-Mail: gus@tf.uni-kiel.de

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Faculty of Engineering
Institute for Electrical Engineering and Information Engineering
Digital Signal Processing and System Theory

Kaiserstr. 2
24143 Kiel, Germany

Recent News

Biosignals Workshop in Erfurt

Also in the week of DAGA but between the 21st to the 23rd March the Biosignals Workshop took place in the protestant monastery of St. Augustine in Erfurt. The topic was innovative processing of bioelectric and biomagnetic signals and was organized by the technical VDE committees „Biosignals“ and „Magnetic Methods in Medicine“. The DSS group (Christin and Eric) participated with two ...


Read more ...